Szekler Schnellzug nach Siebenbürgen 2009
1. Tag – Freitag, 29. Mai

Budapest > Püspökladány > Nagyvárad > Kolozsvár > Dés > Déda > Gyergyószentmiklós > Csíkrákos

Vorbereitungen im Bhf. Budapest-Keleti
Diesmal hatten wir auch eine Vorspannlok, eine aus der Baureihe V43
Alle gucken nach den Weichenbezirk des Keletis, weil...
...die legendare 017-er Nohab-Lok sich nähert.
Aber die Hauptrolle wurde bis Püspökladány nicht von ihr gespielt, sondern von der V43.
Der Sonderzug ist fertig zur Abfahrt.
Segenswunsch auf die Pilger
Ein Blick in die Gegenwart: Railjet und V43
Wir verlassen den Keleti
Ankunft im Bhf. Szolnok
Sie werden auch mit uns weiterfahren.
DAS ist die Stimmung des Szekler Schnellzuges!
Bahnhof Szolnok
„Usgyi” genannte, russische Triebwagen der MÁV aus der Baureihe 6341
Püspökladány
Die E-Lok hat unseren Zug bis hier gezogen.
Püspökladány
Nunmehr saust der Szekler Schnellzug in der Nähe von Báránd auf der nicht elektrifizierten Strecke
Vor dem Grenzbahnhof Biharkeresztes
Am ersten Tag hat unsere Nohab leider nur bis hier gearbeitet.
Ein schöner langer Zug
In Biharkeresztes haben wir eine rumänische Vorspannlok bekommen...
– noch Einmal betont: _rumänische_...
...eine modernisierte Sulzer-Lok, die eigentlich mit unserer Nohab wegen ihren amerikanischen Motoren „Verwandte” ist...
Bahnhof Biharpüspöki, die andere Seite der Trianoner Spottgrenze zwischen Ungarn und Rumänien
Ankunft in Nagyvárad
Die Nagyvárader Ungarn haben uns diesmal auch mit den letztes Jahr kennengelernten Herzlichkeit gegrüsst
Wir fahren durch den malerisch schönen Sebes-Körös Tal in die Richtung Kolozsvár
Kolozsvár
Unser Zug war „ein Bisschen” lang... :-)
Für eine kurze Zeit hat unsere Nohab wieder „frei” geworden, aber die Freude hat leider nicht zu lange gedauert, weil...
...in Kurzem wurde diese echt rumänische E-Lok an sie gekuppelt...
Aussicht aus der Nohab auf die „Csaurusz”
(Ungarische Eisenbahnfreunde nennen diese E-Lok „Csaurusz”, nach dem Namen des ex. Diktators Ceauşescu, und der E-Lok Taurus...)
Ein Personenzug im Bhf. Dés
Dés
Fahrgäste in Dés
Es ist schon die „Horthy-Bahn”, und deren Bahnhof Nagysajó, wo wir Zugkreuzung hatten
Polizisten neben unserem Zug in Nagysajó
Eisenbahnerin von Nagysajó... :-)
Die Rumänische Eisenbahnen (CFR) machen bestimmt sorgen dafür, dass ihre Arbeitnehmer attraktiv aussehen... :-)
Bahnhof Déda, das Endpunkt der Horthy-Bahn
Unser erster Aufenthalt auf dem Szeklerland
Ankunft in Gyergyószentmiklós
Ab hier war die Stimmung das gleiche, als letztes Jahr...
Unser Zug im Bahnhof Gyergyószentmiklós
Auch in Csíkszentdomokos waren alle am Bahnhof, um den ungarischen Zug zu begrüssen...
Csíkszentdomokos
Csíkkarcfalva
Csíkrákos

Alle weitere Verwendungen der Fotos und Schriften von dieser Seite
sind erst nach voriger Besprechung gestattet!