Szekler Schnellzug nach Siebenbürgen 2009
3. Tag – Sonntag, 31. Mai

Csíkrákos > Lóvész > Gyimesfelsőlok > Gyimesbükk > tausendjährige Grenze > Gyimesbükk > Csíkszentdomokos > Madéfalva > Csíkrákos

Sonnige Morgen in Csíkrákos
Gestern hätten wir nicht geglaubt, dass wir heute noch so ein schönes Wetter haben werden.
Der Zug kommt,
vorne mit der ungarischen Lok!
Es war eine sehr angenehme Überraschung, so schaut es sofort besser aus! :-)
So ist es schon ganz ähnlich, als letztes Jahr, auch auf der Fahrt nach Gyimesbükk
Man konnte nicht genug Fotos über den riesigen Zug schiessen...
...zum Glück hatte ich dazu auch genug Zeit, während die anderen sich in den Zug eingestiegen sind.
Nach der Ankunft in Madéfalva
Dieses Jahr haben wir den Gleisdreieck nicht benutzt...
Richtungswechsel in Madéfalva
Die Freude hat leider nur bis hier gedauert, die Nohab wurde nur die 3. Lok im Zug...
Wir machen auf den Weg nach Gyimes
Die Strecke ist sehr steil...
Bahnhof Lóvész
Wo alle Züge anhalten
Und nunmehr in Gyimes, nach der Wasserscheide und dem Tunnel, ber dem Dorf Görbepataka...
Ab hier wiederholte sich der Wunder des letzten Jahres...
ALLE haben auf den Zug gewartet und den gegrüsst
Durchfahrt über die alte Talbrücke in Gyimesfelsőlok
Leute überall...
...auch in dem Hof des Gymnasiums von Pater Berszán
...in den Höfen von Häuser,
...in Gärten,
...in Strassen,
...in Autos
Zwei Asea- und eine Nohab-Lokomotive, 13 Personenwagen, mehr als 800 ungarische Fahrgäste und das wunderschöne Gyimeser Landschaft...
...und wer weiss, noch wieviele Tschangos, Szeklern und Ungarn, die den Zug begleitet haben...
Begrüssung des Zuges mit ungraischen Flagge in Gyimesközéplok
Das ist schon Gyimesbükk, die ehemalige ungarische Grenzbahnhof in den Karpaten
Mit der gleichen Stimmung, als letztes Jahr!
Gyimesbükk, MÁV-Bahnhof, 2009...
Gyimeser...
Musiker...
Tschangos...
Alte Frau...
Alter Mann...
...und ich
Braucht man einen schöneren Geburtstag...?! :-)
Deáky András, dem man die Rettung des Wachhauses bedanken kann
Ungarische Hymne...
Szekler Hymne...
Junge und alte...
Der Gedenktafel von dem ehemaligen MÁV-Hauptarchitekt Pfaff Ferenc, wer das Empfangsgebäude von Gyimesbükk entworfen hat
Natürlich war die ungarische Lok auch hier sehr beliebt
Wieder hier nach einem Jahr...
Hoffentlich auch in einem Jahr!
Ikarus und Nohab...
Auf dem Weg zu der tausendjährigen Grenze
„Pilgerfahrt” zu der Kontumácer Kapelle
Die schön renovierte Kontumácer Kapelle
...und ihre Umgebung
Wir haben die Vorstellung der Csíkszeredaer Role Band nur von der Seite angeschaut, aber es war so auch sehr schön
Gyimeser Landschaft
Ein Foto „nur so”
Der Gyimeser Paß
Da hinten ist das schon (wirklich) Rumänien.
Gábor beobachtet auch den Paß und die Eisenbahn...
...weil unsere Lok sich nähert!
Ungarische Lok an der tausendjährigen ungarischen Grenze
...diesmal nur nach einem Jahr nach der vorigen Gelegenheit
...gegen letztes Jahr, als es 64 war...
Gyimes, MÁV-Wachhaus, MÁV-Lok, Rákóczi Burg
Sie gehören zusammen.
Das Wachhaus und die Nohab
Letztes Jahr ein solches Foto konnte ich nicht machen...
Die Renovierung der Rákóczi Burg wurde auch angefangen
Strassenbild in Gyimesbükk bei dem Bahnhof
Polizei
Abschied von Gyimesbükk
Alte Frauen (mit neuen Camera!) in dem anderen Zug in Gyimesközéplok
Abschied von den Gyimeser
Wer weiss, ob wieviele Fotos und Videos über den Zug heute gemacht wurden?? :-)
Durchfahrt im Bahnhof Gyimesfelsőlok
Nächstes Jahr kommen wir wieder!
Ein Blick auf den Weg von der alten Brücke.
Langsam verlassen wir Görbepataka auch
Das schöne Empfangsgebäude von dem Bahnhof Lóvész
Und es ist schon in Madéfalva...
mit einer szekler Lokomotive...
Richtungswechsel in Madéfalva
Unser Zug wieder nur mit der Nohab, nur für kurze Zeit
Es ist auch Madéfalva.....
Auf dem Heimweg in Csík
Alte Szeklerin
Nach der Ankunft in Csíkszentdomokos
Rumänische Lokomotive...
...von innen
Nach der Richtungswechsel in Csíkszentdomokos, im Hintergrund mit den Karpaten
Endlich ist wieder unsere Nohab die Vorspannlok geworden!
Nohab und die Berge
Industrielok in Csíkszentdomokos
Unser Zug wieder in Madéfalva bei schönem Sonnenunterganglicht
Unsere Lok „geht auch schlafen”
Nach dem Abendessen im Gasthof Cserekert

Alle weitere Verwendungen der Fotos und Schriften von dieser Seite
sind erst nach voriger Besprechung gestattet!